Gedenkstein Harry Patch

Harry_Patch

Am 27. September 2008 wurde im Melkweg in Langemark am Ufer des Bachs „Steenbeek“ ein neues Denkmal für alle Kriegsopfer eingeweiht. Harry Patch, ein britischer Kriegsveteran, überquerte diesen Bach 1917 für den Angriff auf Langemark. Dabei verlor er nicht nur drei seiner besten Freunde, sondern wurde auch schwer verletzt. Nach einer einjährigen Rehabilitation wurde er 1918 wieder an die Front in Ypern geschickt. Bei seiner Rückkehr in diese Gegend ergriff er die Initiative, dieses Denkmal zu errichten und aller Opfer, die sinnlos gestorben waren, zu gedenken. 2009 verstarb er mit 111 Jahren in England.

Die Gemeinde Langemark-Poelkapelle stellte das Grundstück für den Gedenkstein bereit. Die Commonwealth War Graves Commission ließ den Stein anfertigen und sorgt auch für die Instandhaltung.